Ziel erreicht

Donnerstag, 22. Dezember. 2005

Die Vorständler des Nordhäuser Unternehmerverbandes (NUV) hatten sich Anfang des Jahres ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: 100 Mitglieder sollten es zum Jahresende schon sein. Ob dieses Ziel erreicht wurde, das sollte sich heute zeigen.

Verbandsvorsitzender Hans-Joachim Junker und der Sekretär des NUV, Wolfgang Dornemann, waren in Richtung Niedersachswerfen gefahren, um dort, im Gewerbegebiet Kohnstein, den Geschäftsführer der Lutz Kurth Bohr- und Brunnenausrüstungen GmbH zu treffen. Das Unternehmen mit neun Mitarbeitern ist das 100. Mitglied im Nordhäuser Unternehmerverband und wurde im Verband herzlich begrüßt.  

Parallel zum NUV-Vorstand stattete auch Landrat Joachim Claus (CDU) dem Unternehmer einen Besuch ab. Claus wollte sich über die Entwicklung der Firma informieren. Und diese Entwicklung kann sich durchaus sehen lassen. Kurth und seine Mannschaft sind seit nunmehr zehn Jahren in einer Nische zugange. Begonnen hatte es mit drei Leuten, aktuell sind es neun und vielleicht kommen im nächsten Jahr weitere hinzu.  

Sowohl das Inlandsgeschäft kann sich sehen, als auch das mit dem Ausland. Hier werden die Ausrüstungen aus Nordhausen vor allem in Israel, Dänemark, in der Ukraine oder in Russland eingesetzt. Insbesondere mit Russland soll das Geschäft künftig ausgebaut werden. Hilfreich sind für Lutz Kurth dabei die Sprachkenntnisse, die er sich bei seinem Studium in der damaligen Sowjetunion angeeignet hatte. In diesem Jahr will er im Umsatz die Zwei-Millionen-Marke überschreiten. Alles in allem: Lutz Kurth sieht optimistisch in die Zukunft.

nnz-online.de