Neues vom NUV

Freitag, 10. Dezember. 2010

Jüngst tagte der Vorstand des Nordhäuser Unternehmerverbandes. Dabei standen auch Themen im Mittelpunkt der Diskussion, die durchaus Wirkungen auf die kommunale Politik haben könnten...


Gratuliert

Der Vorstand des Nordhäuser Unternehmerverbandes (NUV) gratuliert Prof. Dr. Jörg Wagner auf das Herzlichste zu seiner Wiederwahl als Präsident der Fachhochschule Nordhausen. Damit bleibt gesichert, dass sich die Bildungseinrichtung kontinuierlich entwickeln kann. Aus Sicht der Unternehmen ist Prof. Wagner ein wichtiger Garant dafür, dass es auch einen Ausbau der Kooperationen zwischen der Fachhochschule und den Unternehmen der Region geben wird.

So wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Kooperationsverträge seitens der Fachhochschule Nordhausen mit Mitgliedsunternehmen abgeschlossen, die mit konkreten Ergebnissen auch unterlegt sind. Seit 2002 ist die Nordhäuser Fachhochschule selbst Mitglied im NUV.

Einfordern

Weiterhin der NUV-Vorstand beschlossen, das Thema einer gemeinsamen kommunalen Wirtschaftsförderung im nächsten Jahr auf die Handlungsagenda zu setzen. Gerade aus den Erfahrungen einer solchen gemeinsamen Einrichtung in Ostthüringen, über die während der Podiumsdiskussion im Audimax der Fachhochschule berichtet wurde, wird deutlich, das hier Synergien zur weiteren wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region ausgeschöpft und genutzt werden können.

Im kommenden Jahr sollen deshalb Vertreter der beiden großen Verwaltungen (Stadt und Landkreis Nordhausen) zu einem ersten Sondierungsgespräch durch den NUV-Vorstand eingeladen werden. Dabei können sowohl die wirtschaftlichen Aspekte als auch die weitere Entwicklung des Tourismus in der Region ausgelotet werden. In Zeiten, da Investitionen immer seltener werden, brauchen Investoren einen Ansprechpartner, der sich um ihre Belange kümmert. Gleiches gilt für bestehende Unternehmen. Auch für sie würden so die bürokratischen Hürden gesenkt werden.