Pressemitteilung des Nordhäuser Unternehmerverbandes (NUV)

Montag, 19. Dezember. 2011

Zur Jahresabschlussveranstaltung trafen sich die Mitglieder des Nordhäuser Unternehmerverbandes (NUV) am Montagabend (19.12.) in der Gaststätte „ Zur Höhle Heimkehle“ bei Uftrungen. Hier zog Hans-Joachim Junker im Namen des NUV-Vorstandes zu Beginn des Klubabends eine kurze Bilanz zum Verbandsleben im zurückliegenden Jahr. Dabei spannte Junker den Bogen – beginnend von der internationalen Situation und den Ereignissen wie Fukushima sowie der Demokratiebewegung in Nordafrika – über die Vielzahl von Rettungsschirmen innerhalb der Europäischen Union bis hin zu den Entwicklungen in der Nordhäuser Region.

Für die Unternehmen der Region sei 2011 ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, konstatierte der NUV-Vorsitzende und meinte, dass auch für das kommenden Jahr nicht nur Pessismus angesagt sei. Im Verband gab es mehrere Klubgespräche, zum Beispiel im Südharz-Krankenhaus oder bei der Polizeidirektion Nordhausen. Dauerthema war im zurückliegenden Jahr erneut das künftige Industriegebiet in der Goldenen Aue. Hier bedauert der Verband eindringlich, dass es kaum Fortschritte zeitlicher Natur gebe. Für Unternehmer sei das mehr als unverständlich. Weitere Themen, die der NUV besetzte, waren die Diskussionen um die Etablierung eines Autohofes bei Nordhausen, der Naturpark Südharz oder die Struktur der kommunalen Wirtschaftsförderung. Ebenso wurde die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und den Schulen im Landkreis Nordhausen weiter ausgebaut.

Die Klubgespräche des NUV sollen im kommenden Jahr fortgesetzt werden. In einem ersten sollen sich die Kandidaten für die Kommunalwahlen zum Landrat und zum Nordhäuser Oberbürgermeister vorstellen. Hier sollen sie aufzeigen, wie sie im Falle einer Wahl mit der Wirtschaft und für die Wirtschaft Position beziehen werden.

Im Anschluss an dieses kurze Resümee wurden mehrere Unternehmer für ihr zehnjährige Zugehörigkeit im Wirtschaftsverband ausgezeichnet. Dazu gehören Manfred Thiel, Tilly Pape, Norbert Ringleb und Dietrich Beyse. Die Ehrenmitgliedschaft wurde an Klaus Becker verliehen. Damit wurden die Verdienste des 74jährigen beim Aufbau des Industriellen Stammtisches sowie sein Engagement im NUV gewürdigt.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Unternehmer des Jahres gekürt. Die Auszeichnung ging an Axel Heck, der mit seinem Investitionen deutliche Zeichen in Nordhausen gesetzt hatte. Ob nun das Projekt an der Nordhäuser Grimmelallee oder die Schaffung des Studentischen Wohnens am Nordhäuser Taschenberg und nicht zuletzt die Erschließung von Wohnungsbaustandorten am nördlichen Stadtrand von Nordhausen gehen auf sein unternehmerisches Handeln zurück. Dabei trug Axel Heck stets neben dem unternehmerischen auch sein privates Risiko. Nicht zu vergessen ist das soziale Engagement von Axel Heck, wie zum Beispiel der Tag der Legenden.