Projekt wird gefördert

Montag, 12. September. 2005

Der Kooperationsverbund Baustoffe (KVB) des Nordhäuser Unternehmerverbandes (NUV) wird ein Innovationsforum zur weiteren Herausarbeitung von Entwicklungsmöglichkeiten und konkreten Forschungsaufgaben durchführen. Dazu reisten die Verantwortlichen nach Berlin.

 

An einer Vorstellung des Projektes im Bundesministerium für Bildung und Forschung, die der Förderzusage vorausging, nahmen auch Kooperationspartner des KVB von der Bauhaus-Universität Weimar und dem Institut für Fertigteiltechnik und Fertigkonstruktionen teil. Bei dem NUV-Projekt geht es um die Entwicklung von Werkstoffen unter Nutzung bisher nicht zum Einsatz kommender Abfall- und Reststoffe im Sinne der Ressourcenschonung. Gleichzeitig sollen neuartige umweltrelevante Produkteigenschaften mit hoher Dauerhaftigkeit erreicht werden.

 

Der Verein für Wirtschaftsentwicklung der Region Nordhausen e. V. -Regionalmanagement Landkreis Nordhausen – hat im Jahr 2005 die Entwicklung des Netzwerkes „KVB“ deutlich unterstützt und so einen Beitrag zu dessen Entwicklung geleistet. Der Ausrichter des Innovationsforums wird die HGN Hydrogeologie GmbH Nordhausen, ein Mitgliedsunternehmen des NUV sein. Mit großem Engagement hat dieses Unternehmen an der Erstellung einer Projektskizze und der erfolgreichen Präsentation in Berlin in der vergangenen Woche gearbeitet.

 

„Das Netzwerk „KVB“ hat mit dem Innovationsforum einen wichtigen Arbeitsschritt seit der Gründung im März 2004 vollzogen. Der nächste Höhepunkt wird der 2. Baustofftag am 17. November 2005 an der Fachhochschule Nordhausen sein“, so Horst Huck, der Sprecher des „KVB“.

nnz-online.de