Neues Mitglied des NUV ist die DASAG GmbH Verfahrenstechnik-Anlagenbau

Dienstag, 25. August. 2015

Der Spezialist für Schüttgut- Verfahrenstechnik und Anlagenbau, die DASAG GmbH, wurde vor 21 Jahren in Bayern gegründet. Niels Böer, der heutige Geschäftsführer des Unternehmens, arbeitete einige Zeit in Bayern und wurde im Jahr 2005 mit der Standortgründung in Nordhausen seitens der Gesellschafter beauftragt.

Über die Stationen BIC-Nordthüringen, DIW wurde 2008 der Standort An der Helme 21 bezogen. Hier arbeiten heute insgesamt zehn Beschäftigte. Gewerbliche Mitarbeiter findet man vergebens, “wir sind ein ingenieur-technisches Unternehmen”, erklärt Böer. Gewerbliche Leistungen werden durch die DASAG zugekauft, überwiegend bei Unternehmen der Nordhäuser Region.

Die Ingenieure an der Helme 21 sind Fachleute im verfahrenstechnischen Anlagenbau. Sie werden zum Beispiel angefragt, wenn es um Lösungen für die Handhabung von Schüttgütern, vorwiegend von Pulvern und Granulaten geht. Das Leistungsspektrum umfasst Entwicklung, Planung und Lieferung von Anlagen zur Entleerung, Lagerung, Förderung, Dosierung und Abfüllung. “Wir sind der Problemlöser unserer Kunden und haben uns damit in einer attraktiven Nische festgesetzt”, sagt Niels Böer mit Blick auf die unternehmerischen Eckdaten. Zu den Kunden des Nordhäuser Unternehmens gehören neben den „Großen und Kleinen“ der chemischen und der Zementindustrie Kunden aus der bauchemischen Industrie, der Farben- und Lackindustrie sowie der Salzgewinnung und -aufarbeitung in Deutschland und Europa.

Mit der Mitgliedschaft im Nordhäuser Unternehmerverband verspricht sich Geschäftsführer Böer in erster Linie einen Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Branchen sowie das Aufbauen und Nutzen von Netzwerken. Die aktive Mitarbeit im NUV soll aber auch dazu beitragen, dass Arbeit mehr und mehr in der Region bleiben kann.

von links nach rechts: Herr Niels Böer, Herr Niels Neu