Neues Mitglied im NUV

Donnerstag, 29. Oktober. 2015

Fragt man Danny Lungershausen, warum man seine Dienstleistungen in Anspruch nehmen soll, dann steht da ganz vorn die Beratung. “Ich habe schon immer großen Wert auf eine kompetente Beratung meiner Kunden gelegt. Nur so kann ich sie auch später für weitere Dienstleistungen gewinnen”, sagt der 37 Jahre alte IT- und EDV-Spezialist, der seit dem Frühjahr 2014 sein Büro Am Altentor in Nordhausen hat.

Für die Welt der Hard- und/oder Software hat sich der Sundhäuser schon von jungen Jahren an interessiert. Während seiner zehnjährigen Dienstzeit bei der Bundeswehr absolvierte er eine umfassende IT-Ausbildung, die er nach dem Dienst an einer Erfurter IT-Bildungseinrichtung verfeinern und vervollständigen konnte. Nach einem Arbeitsverhältnis als Angestellter in einem Nordhäuser Unternehmen wagte er Anfang vergangenen Jahres den Schritt in die Selbständigkeit.

Seit dem wurde er mit den Höhen und Tiefen der eigenen Verantwortlichkeit konfrontiert, hat so manche Klippe umschifft und hat einfach weitergemacht. Auch, weil er überzeugt ist, dass ein guter Service, gute Produkte die eine Seite sind, die individuelle Beratung jedoch immer wichtiger wird. Das heißt auf der einen Seite, den Bedarf des Kunden zu ermitteln, ihn zu leiten, zu lenken, damit die angebotene Lösung für sein Problem die optimale ist. Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung seines Geschäfts ist die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Darüber hinaus strebt der Unternehmer - beginnend in diesem Jahr - eine Zertifizierung für Microsoft- und SAP-Produkte für Handel, Gewerbe und Industrie an.

Natürlich ist auch Derjenige gern im Ladengeschäft des IT+EDV Service Lungershausen gesehen, der seinen Laptop reparieren lassen will, der Probleme mit seinem Netzwerk hat oder der ein neues, zukunftsfähiges Telefon sucht.

Willkommen ist der Mann seit einigen Wochen auch im Nordhäuser Unternehmerverband. Hier will er die virtuellen Netzwerke durch reale ergänzen. Hier will er sich ebenfalls einbringen, mit anderen Unternehmern ins Gespräch kommen und seine Interessen als selbständiger Unternehmer vertreten sehn.

Das der Mann tatsächlich auf Beratung steht, das kann man an seiner Büroeinrichtung durchaus ablesen. So trifft der Kunde nicht sofort auf einem Verkaufstresen, sondern gleich neben der Tür stehen ein Tisch und vier Stühle für ein beratendes oder klärendes Gespräch.