Im Gespräch mit Radio ENNO

Donnerstag, 19. Januar. 2017

„Die Unternehmen wünschen sich einen Ansprechpartner für die Wirtschaftsförderung“, sagt Nils Neu, Vorsitzender des Nordthüringer Unternehmerverbandes. Im Interview mit Sandra Witzel spricht er auch über das Industriegebiet „Goldene Aue“ und den Fachkräftemangel…

Derzeit kümmern sich sowohl die Stadt als auch der Landkreis um die Wirtschaftsförderung. Der Nordthüringer Unternehmerverband fordert jedoch einen kompetenten Ansprechpartner.

<iframe marginwidth="0" marginheight="0" vspace="0" hspace="0" allowtransparency="true" scrolling="no" allowfullscreen="true" id="aswift_1" name="aswift_1" style="left:0; position:absolute; top:0; " width="300" height="250" frameborder="0"></iframe>

„Es ist egal, ob er in der Stadtverwaltung oder im Landratsamt sitzt“, sagt Nils Neu, der Vorsitzende des Verbandes. Die Unternehmen wollen wissen, wie viele Gewerbeflächen, freie Lager- oder Produktionshallen, kurzum welche Bedingungen es für eine Neuansiedlung gibt und da ist ein Ansprechpartner sinnvoll.

Das Gespräch, das Sandra Witzel für das Bürgerradio führte, ist heute um 16.00 Uhr auf der Frequenz 100.4 MHz oder über die Website www.radio-enno.de zu hören.

Quelle: www.nnz-online.de (Opens external link in new windowzum Artikel)