Auch ohne Strukturförderung weiterhin erfolgreich

Freitag, 05. Mai. 2017

Am Mittwoch führte der Firmenausbildungsverbund Nordthüringen seine 23. Mitgliederversammlung durch. Eröffnet wurde die Versammlung durch den Vorstandsvorsitzenden, Herrn Oliver Wönnmann. Er freute sich, dass der FAV auch weiterhin eine starke Unterstützung aus der Region bekommt...

In 2016 wurde insgesamt eine sehr gute Arbeit durch den FAV geleistet. So dass ein positives Finanzergebnis erreicht werden konnte. Die Herausforderung für den FAV besteht jetzt darin, dass die Geschäftsstellenstruktur ohne finanzielle Unterstützung vom Land die Aufgaben weiterhin lösen muss.

Im Geschäftsbericht vom Geschäftsführer, Herrn Frank Seiler, wurden die Umsätze und die Vereinsentwicklung dargelegt. Die Ergänzungsausbildung bleibt Hauptaufgabenfeld für den FAV. Daneben arbeitet der Ausbildungsverbund in verschiedenen regionalen Netzwerken mit. Unter anderem wirkt der FAV in Nordthüringer Unternehmerverband mit.

Zum Thema „Industrie 4.0 / Wirtschaft 4.0 aus Sicht eines ausbildenden Unternehmens“ referierte Dr. Martin Schilling von der 3D-Schilling GmbH aus Oberspier. Ein Vortrag aus der Praxis für die Praxis. Am Schluss betonte Herr Wönnman nochmals, dass der FAV über Lehrgänge in Ergänzung zur praktischen Ausbildung im Unternehmen berät. Zudem übernehmen wir die Lehrgangsplanung, -koordinierung und die Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb, der Berufsschule sowie den Bildungsträgern. Dabei decken wir eine Bandbreite von Berufen ab, die außer dem FAV niemand sonst anbietet.

Quelle: NNZ-Online

http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=211601