Erfolg in Männerdomäne

Freitag, 01. September. 2017

Während andernorts beherzt über Frauenquoten in Führungsebenen diskutiert wird, geht Carina Schmidt selbstbewusst ihren Weg. Seit 2013 leitet sie die Geschicke von HS Industrie-Service in Nordhausen, führt das Handelsgeschäft mit Hydraulik-, Pneumatik- und Industrietechnik.

In einer ausgewiesenen Männerdomäne also, sagt Carina Schmidt amüsiert und stolz ­zugleich. 1992, kurz nach der Wende also, gegründet von Carina Schmidts Vater Hans-Jürgen, zählt das Unternehmen heute 37 Mitarbeiter. Als ehemaliger Schachtbauer mit der Spezialisierung auf Großgeräten habe er damals schon genau gewusst, was Mangelware ist: „Das Konfektionieren von Schläuchen“, sagt Carina Schmidt. Damals wie heute benötigten viele Industriezweige Hydraulikschläuche, an jeder Maschine, jeder Anlage. „Es war deshalb ein logischer Lückenschluss, das Unternehmen zu gründen“, erklärt die jetzige Geschäftsführerin. Nur zwei Jahre später wächst die HS Industrie-Service bedeutend und erweitert den Standort in Nordhausen noch um einen weiteren in Gotha.

Und auch die Tochter zieht es allmählich zurück in den Südharz. Nach dem Bankwirtschaftsstudium und ihrer Tätigkeit als Bankerin in Frankfurt kehrt sie wieder heim. „Vielleicht war es ein wenig verrückt“, gesteht die Geschäftsführerin über ihren Einstieg in die Firma und in einen Wirtschaftszweig, in dem Nicht-Techniker sonst Mangelware seien. Aber dank eines guten Teams sei es ihr gelungen, sich zu behaupten, freut sich Schmidt. „Mein kaufmännisches Verständnis und meine Leidenschaft für den Vertrieb haben da natürlich auch sehr geholfen“, sagt sie. Schließlich versuche HS Industrie-Service, immer viel für seine Kunden zu leisten, zu denen die Bauindustrie ebenso wie die Landwirtschaft, Automobilzulieferer oder Maschinenbauer gehören.

Mehr als 100.000 Artikel im Portfolio

Mittlerweile verfügt das Unternehmen über einen Artikelbestand von rund 106.000 Artikeln, wovon etwa 12.000 auf Lager sind und ein Großteil der übrigen Produkte über Nacht beschafft werden kann. Größter Coup in diesem Jahr, erzählt Schmidt, war eine Kooperation mit Festo, einer Unternehmensgruppe für Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit Sitz am Neckar. „Damit sind wir der erste ostdeutsche Vertriebspartner“, freut sich Schmidt. Auf geplante Investitionen oder große Pläne angesprochen, beschwichtigt sie jedoch. „Wir setzen lieber auf kontinuierliches Wachstum.“ Immer dem Bedarf ihrer Kunden angepasst. „Die Geschäfte laufen gut. Man soll aber auch nie zu euphorisch sein“, sagt Schmidt bescheiden.

Eine Bescheidenheit, die die Geschäftsfrau ehrt, aber womöglich gar nicht nötig hätte: Neben ihrer Tätigkeit bei HS Industrie-Service engagiert sie sich auch im Vorstand des Nordthüringer Unternehmerverbandes (NUV) sowie im Hochschulrat der Nordhäuser Hochschule.

Dementsprechend gefragt war Carina Schmidt auch am Dienstag zum 25-jährigen Jubiläum ihres Unternehmens. Blumengrüße und Glückwunschkarten häuften sich auf dem Betriebshof, während Gratulanten wie NUV-Chef Niels Neu, Landrat Matthias Jendricke (SPD) oder Autohändler Helmut Peter die Geschäftsfrau umlagerten, um ihr alles Gute für die kommenden Jahre bei HS Industrie-Service zu wünschen.

 

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 01.09.2017

Carina Schmidt ist Geschäftsführerin bei HS Industrie-Service in Nordhausen. Foto: Peter Cott

Carina Schmidt ist Geschäftsführerin bei HS Industrie-Service in Nordhausen. Foto: Peter Cott